Zum Inhalt

Fakultät feiert die 32. Akademische Abschlussfeier und vergibt Lotte-Kaliski-Preis

-
in
  • Abschlussfeier
  • Startseite
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Abschlussfeier halten Stoffbeutel mit dem Logo der TU-Dortmund in die Kamera © FK13​/​TU Dortmund

Die Fakultät verabschiedete am Freitag, den 19. November ihre diesjährigen Promovend*innen sowie Bachelor- und Master-Absolvent*innen.

Bereits zum 32. Mal verabschiedete die Fakultät am Freitag den 19. November in einer feierlichen Videokonferenz ihre diesjährigen Promovend*innen sowie die Absolvent*innen der fachlichen und schulischen Bachelor- und Master-Studiengänge. Es nahmen rund 100 Personen an der in diesem Jahr digital stattfindenden akademischen Abschlussfeier teil, in deren Verlauf zudem der Lotte-Kaliski-Preis an Hanna Vogt vergeben wurde.

Über 100 Personen waren durch 59 Computer live in einen Videokonferenz-Raum gekommen, um das vergangene akademischen Jahres in einem feierlichen Rahmen zu verabschieden. Neben den Absolvent*innen der fachlichen und schulischen Studiengänge wurden insbesondere fünf Promovendinnen und ein Promovend der Fakultät gewürdigt.

Traditionell wird auf der Abschlussfeier auch der Lotte-Kaliski-Preis vergeben, der mit 500€ dotiert ist, jährlich ausgelobt und von der Fakultät finanziert wird. Dieser Studien-Preis, der außerordentliche fachliche Leistungen und ehrenamtliches Engagement im Verlauf des Studiums honoriert, ging in diesem Jahr an Hanna Vogt, die mit Ihrer Masterarbeit zum Thema „Schulische Suizidprävention anhand des Projektes [Ausweg]Los — Generierung eines Leitfadens für Dortmunder Schulen“ ihr außeruniversitäres Engagement mit ihrem Studium und ihrer wissenschaftlichen Kompetenz verbunden hat. Darüber hinaus setzt sich Frau Vogt aktiv für die Belange von Menschen mit Behinderungen und für Menschen in Krisensituationen ein. So war sie als Reisebegleiterin für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen sowie als ehrenamtliche Krisenbegleiterin in der Suizidprävention „U25“ für junge Menschen tätig. Besonders herauszuheben ist ihr Engagement in der tiergestützten Pädagogik, wofür sie mit ihrem Hund Pepe das Zertifikat zum Therapiebegleithundeteam erworben hat.

Die Stimmung während der digitalen Veranstaltung war nicht zuletzt aufgrund der musikalischen Untermalung durch des Jazzquartetts „Jazz Pack“ sowie durch kurze Filmeinspielungen der Bands „Collective One“ und „Blues Brothers Reloaded“ hervorragend. Abschließend wurde digital angestoßen:

Herzlichen Glückwunsch allen Promovend*innen, Absolvent*innen und der Preisträgerin!

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.