Zum Inhalt
Häufige Fragen

LSF

Die Studienkoordination informiert Sie rechtzeitig per Mail über den an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften geltenden Anmeldezeitraum für das künftige Semester. Zusätzlich können Sie den Anmeldezeitraum im LSF einsehen, wenn Sie im Vorlesungsverzeichnis "Rehabilitationswissenschaften" auswählen (vor der Auswahl des Studiengangs).

Bitte kontaktieren Sie die Lehrenden und geben Sie dabei Ihre Matrikelnummer an. Die Lehrenden können Sie nachträglich in die Veranstaltung aufnehmen, wenn noch Plätze frei sind. Bei großen Vorlesungen kann die Nachmeldung auch über die Studienkoordination erfolgen.

Bei MAT-/EIP- und PG-Seminaren: Bitte wenden Sie sich an den Modulkoordinator für die Module, da es hier Sammelanmeldungen gibt. Aktuell: Michael Schurig

Für KuBi: Hier gibt es ebenfalls eine Sammelanmeldung, bitte wenden Sie sich an Bettina Bläsing.

In einzelnen Modulen können die Wahlpflichtveranstaltungen ausschließlich über eine Sammelanmeldung belegt werden. In diesem Fall wählen Sie im LSF in der Sammelanmeldung 3 Prioritäten aus. Im Anschluss an den Anmeldezeitraum erfolgt die Zuweisung der Plätze gemäß der angegebenen Prioritäten. Es ist nicht gewährleistet, dass Sie immer Ihre 1. Priorität erhalten. Sollten Sie nicht Ihre 1. Seminarwahl bekommen, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Platz in dem Seminar Ihrer 2. Priorität zugewiesen bekommen.

Hilfreich für die Stundenplangestaltung sind der Studienverlaufsplan, die Modulübersicht und der Modulkatalog des entsprechenden Studiengangs. Diese Dokumente sind auf den Seiten zu den Studiengängen zu finden. Falls dennoch Fragen offenbleiben, was genau wann studiert werden muss und wo diese Veranstaltungen im LSF zu finden sind, stehen die Fachschaft und die Studienfachberatung zur Verfügung.

Fachschaft:
fachschaft.fk13uni-dortmundde
Homepage Fachschaft

Studienfachberatung:
studienfachberatung.fk13tu-dortmundde
Homepage Studienfachberatung

Die Zulassung zu den einzelnen Veranstaltungen wird von den Dozierenden vorgenommen. Sie erfolgt nach dem Anmeldezeitraum bzw. zu Beginn der Veranstaltung/des Semesters. Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartner bezüglich der Zulassung zu einzelnen Veranstaltungen sind in erster Linie die Dozierenden bzw. das betreffende Sekretariat, die Modulkoordinator_innen für Sammelanmeldungen sowie in seltenen Fällen die Studienkoordination.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.