Zum Inhalt
Bachelor Lehramt für son­der­päd­ago­gische För­de­rung

Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP)

Lehramtsstudierende, die ihr Ba­che­lor­stu­di­um ab dem Win­ter­se­mes­ter 2016/17 beginnen, ab­sol­vie­ren in der Regel im ersten Studienjahr ein fünfwöchiges Eignungs- und Orientierungspraktikum (§ 12 LABG 2009, neu gefasst durch Gesetz vom 26.04.2016).

Im Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) er­hal­ten die Stu­die­ren­den durch eine theoriegeleitete Erkundung des Praxisfeldes Schule (vertiefende) Ein­blicke in die Aufgaben und Berufsanforderungen von Lehrerinnen und Leh­rern.

Eine An­er­ken­nung von vor dem Stu­di­um geleisteten schulischen Praktika für das EOP-Praktikum ist nicht mög­lich!

Eine Ausnahme stellen nur EOP-Praktika dar, die innerhalb eines anderen Lehr­amts­stu­di­ums geleistet wurden. In diesen Fällen kontaktieren Sie bitte früh­zei­tig Frau Dorothea Sickelmann-Wölting als An­sprech­per­son für das EOP oder Frau Eva Wimmer (An­er­ken­nung von Praxiserfahrungen).

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum sollte im 2./3. Se­mes­ter ab­sol­viert wer­den.  Es wird durch die Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten vorbereitet und begleitet.

Das Modul Eignungs- und Orientierungspraktikum setzt sich aus drei Elementen zu­sam­men. Genaue In­for­ma­ti­onen entnehmen Sie bitte dem Ablaufdiagramm und der Handreichung für die Schulen.

Zusammenfassende Infos vor allem zum EOP Durchgang 2021 finden Sie in dieser audiorisierten PowerPoint Präsentation: In­for­ma­ti­onen EOP 2021 (audiorisiert)

Zu­dem finden Sie hier den Laufzettel für das Modul EOP, den Sie über den ge­sam­ten Prozess hinweg benötigen.

Zur Vorbereitung des Eignungs- und Orientierungspraktikums müs­sen alle Stu­die­ren­den die Ver­an­stal­tung "Aufgaben von Lehrerinnen und Leh­rern in Schule und Un­ter­richt" be­su­chen. Diese wird in der Fa­kul­tät 13 aus­schließ­lich im Som­mer­se­mes­ter an­ge­bo­ten!!!

Die An­mel­dung zu dieser Ver­an­stal­tung läuft über das LSF-System. WICHTIG: Bitte melden Sie sich zu der Ver­an­stal­tung an, die in der Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten an­ge­bo­ten wird! (Veranstaltungsnummer: 132729)

Suche einer Schule und An­mel­dung:

Für die fünfwöchige Praxis­phase suchen sich die Stu­die­ren­den selbstständig eine Praktikumsschule.

Die An­mel­dung zur Praxis­phase unterliegt einer Anmeldefrist. Die jeweils aktuelle Frist ist dem Punkt "Fristen" zu entnehmen. Das ausgefüllte Anmeldeformular muss als Scan an folgende Emailadresse: eop.fk13@tu-dortmund.de ge­schickt wer­den.

Die Stu­die­ren­den händigen der Schule folgende In­for­ma­ti­onen aus: 

Praktikum:

Schulort: Die Schule kann sowohl eine Förderschule als auch eine Regelschule, die Gemeinsames Ler­nen anbietet, sein. Wenn Gemeinsames Ler­nen an­ge­bo­ten wird, muss in der Klasse, in der das Praktikum ab­sol­viert wird, min­des­tens ein Kind mit ei­nem Förderbedarf sein und die Stu­die­ren­den müs­sen im Praktikum durch eine Sonderpädagogin/einen Sonderpädagogen begleitet wer­den. Bei der Schulwahl sollte darauf geachtet wer­den, dass im Hinblick auf das ge­sam­te Stu­di­um Praxiserfahrung in beiden studierten Förderschwerpunkten gesammelt wird.

Das Praktikum kann im In- und Ausland ab­sol­viert wer­den. Konkrete Auskünfte hierzu erteilt in der Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten die Beauftragte für in­ter­na­ti­o­na­le Studienangelegenheiten.

Der empfohlene Praktikumszeitraum ist dem Punkt "Fristen" zu entnehmen. In Ausnahmefällen kann das Praktikum semesterbegleitend ab­sol­viert wer­den. Hierzu ist eine Absprache mit der An­sprech­part­nerin der Fa­kul­tät für das Eignungs- und Orientierungspraktikum not­wen­dig.

Die Anwesenheitspflicht in der Schule umfasst min­des­tens 25 Praktikumstage wäh­rend eines Schulhalbjahres. Sie sollen möglichst innerhalb von fünf Wochen an ei­nem Stück geleistet wer­den.

Zum Ende des Praktikums soll innerhalb der Schule ein Eignungsreflexionsgespräch statt­finden. Nähere In­for­ma­ti­onen hierzu finden Sie in dem Leit­fa­den zur Eignungsreflexion.

Die Praktikumsberichte müs­sen - zusätzlich zu der Ver­an­stal­tung „Aufgaben von Leh­rern und Lehrerinnen“ fristgerecht im BOSS an­ge­mel­det wer­den. Bitte beachten: Alle Be­rich­te wer­den unter dem Namen Dorothea Sickelmann-Wölting im BOSS an­ge­mel­det, nicht unter den Namen der Lehrenden.

Die Praktikumsberichte müs­sen acht Wochen nach Beendigung des Praktikums in demjenigen Fach­ge­biet eingereicht wer­den, welches zugewiesen wurde. Diese Information er­hal­ten Sie wäh­rend der Semesterferien über eine Moodle-Liste. Bitte schicken Sie den Praktikumsbericht und Ihren Laufzettel (als Scan) an die angegebene Emailadresse des Sekretariates des jeweiligen Fachgebietes.

Sobald die Be­rich­te in dem Fach­ge­biet gelesen wurden, meldet sich der Lehrende/die Lehrende bei Ihnen und Sie er­hal­ten eine Rückmeldung zu dem Bericht sowie Ihren unterschriebenen Laufzettel.

Die inhaltlichen Schwer­punk­te des Praktikumsberichts wer­den in der vorbereitenden Ver­an­stal­tung the­ma­ti­siert. Zu­dem kön­nen Sie sich an den Hinweise für den Praktikumsbericht orien­tieren. Bitte nut­zen Sie das Formular Deckblatt sowie die Eidesstattliche Versicherung.

Die Bewertungsmatrix EOP-Bericht dient zur Ori­en­tie­rung.

Fristen für ein Praktikum im Win­ter­se­mes­ter 2021/2022:

 

    Letzter Abgabetermin für das Anmeldeformular zum Praktikum:  28.01.2022

    Empfohlener Praktikumszeitraum: 28.02.2022 (Mo) – 08.04.2022 (Fr)

    Abgabe des Praktikumsberichts: 8 Wochen nach dem letzten Tag des Praktikums.

 

Die Abgabetermine ergeben sich aus den in­di­vi­du­el­len Praktikumszeiträumen.

Bei Be­rück­sich­ti­gung des empfohlenen Praktikumszeitraums ist der Abgabetermin der 03.06.2022.

Wenn An­mel­dun­gen zum Praktikum nicht fristgerecht abgegeben wer­den, kön­nen diese bei der wei­te­ren Bearbeitung in der Fa­kul­tät nicht be­rück­sich­tigt wer­den.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.