Zum Inhalt
Laufende Drittmittelprojekte

Projekte

Fragen und Aspekte einer Inklusiven Gesellschaft zeigen sich in der Vielfalt der Forschungsprojekte der Fakultät Rehabilitationswissenschaften. Bereits abgeschlossene Drittmittelprojekte finden sich nach Datum des Projektabschlusses sortiert im Archiv.

 

Beginn 2022

  • Projektziel: Das Projekt IDEAS verfolgt das Ziel, Kinder mit einem hohen Risiko für eine Autismus-Spektrum-Störung zeitökonomisch und ohne lange Wartezeiten zu identifizieren, um eine weiterführende spezifische Diagnostik zu ermöglichen.
  • Fach­ge­biet: Sprache und Kommunikation
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ute Ritterfeld
  • Lauf­zeit: 01.06.2022 - 31.05.2025
  • Ko­ope­ra­tions­part­ner: SpeechCare GmbH (Klaus Kugelmann); Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters (PD Dr. med. Daniel Radeloff); Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (Jan Wellmann); KIZMO GmbH (Dr. Michael Buschermöhle)
  • För­de­rung: BMBF
  • Projektziel: Technologiegestützte Früherkennung mehrsprachiger Kinder mit Risiko für eine Sprachentwicklungsstörung
  • Fach­ge­biet: Sprache & Kommunikation
  • Projektleitung: Jun.-Prof. Dr. Anna-Lena Scherger
  • Lauf­zeit: 2022 - 2025
  • Ko­ope­ra­tions­part­ner: Tom Fritzsche (Universität Potsdam), Marcin Wlodarczak (Universität Stockholm)
  • För­de­rung: DFG
  • Projektziel: Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung, Befähigung und Schulung von Menschen mit Behinderung zur aktiven Teilnahme an der Implementierung eines Feedback-Mechanismus und Beschwerdesystems zur Verbesserung der Webseiten im öffentlichen Sektor.
  • Fach­ge­biet: Reha­bilitations­technologie
  • Projektleitung: Prof. Dr. Christian Bühler
  • Lauf­zeit: Januar 2022 - Januar 2024
  • Ko­ope­ra­tions­part­ner: FUNKA (Schweden), EBU (Frankreich), SYNTHESIS (ZYPERN)
  • För­de­rung: EU ERASMUS+

Beginn 2021

  • Projektziel: Planung, Durchführung und Evaluation von Maßnahmen zur Befähigung einer
    selbstbestimmten digitalen Teilhabe bei unterschiedlichen Zielgruppen (z. B. Menschen mit Behinderung, pädagogischen Fachkräften, Senior*innen) in verschiedenen Kontexten (z. B. Arbeit, Freizeit, Wohnen).
  • Fach­ge­biet: Qualitative Forschungsmethoden und Strategische Kommunikation für Gesundheit, Inklusion und Teilhabe (CHIP)
  • Projektleitung: Prof. Dr. Matthias R. Hastall
  • Laufzeit: 2021 - 2022
  • Ko­ope­ra­tions­part­ner: Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen
  • För­de­rung: Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Aufbau und Etablierung einer Sehambulanz für Kinder, die eine evidenzbasierte und multi-methodische Seh-Diagnostik und damit eine Forschungsplattform anbietet.  
  • Fachgebiet: Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit 
  • Projektleitung: Prof. Dr. Sarah Weigelt
  • Laufzeit: 2021 - 2023
  • Kooperationspartner: Prof. em. Dr. Renate Walthes 
  • Förderung: Theodor Springmann Stiftung

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

 

Beginn 2020

  • Projektziel: Die Ergebnisse sollen die empirische Evidenz über die Veränderungen in der Zusammenarbeit und den klinischen Abläufen, die bei der Einführung der elektronischen Patientenakte zu berücksichtigen sind, erweitern. 
  • Fachgebiet: Rehabilitationssoziologie
  • Projektleitung: Vertr.-Prof. Dr. Ute Karbach
  • Laufzeit: 2020 - 2023
  • Kooperationspartner: Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität zu Köln; Prof. Dr. Köberlein-Neu, Bergische Universität Wuppertal
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Erfassung des Entstehungsprozesses und potenzieller Barrieren bei der bundesweiten Etablierung Medizinischer Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)
  • Fachgebiet: Rehabilitationssoziologie
  • Projektleitung: Vert.-Prof. Dr. Ute Karbach
  • Laufzeit: Voraussichtlich Mai 2020 - April 2023
  • Kooperationspartner: Prof. Dr. Katharina Rathmann (Konsortialführung: Hochschule Fulda)
  • Förderung: Innovationsfonds des gBA

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt folgen

Beginn 2019

Teil des Verbundprojekts Children of mentally ill parents at risk evaluation (COMPARE)

  • Projektziel:  Untersuchung der emotionalen Verarbeitung und emotionalen Regulation von Kindern psychisch erkrankter Eltern
  • Fachgebiet: Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit
  • Projektleitung: Prof. Dr. Sarah Weigelt
  • Laufzeit: 2019 - 2021
  • Kooperationspartner: Prof. Dr. Rudolph Stark, JLU Gießen; Prof. Dr. Christina Schwenck, JLU Gießen
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Förderung einer forschenden und inklusiven Haltung durch ein hochschulübergreifendes Seminar zum Thema Bewegung und Virtual Reality
  • Fachgebiet: Körperliche und Motorische Entwicklung in Rehabilitation und Pädagogik
  • Projektleitung: Dr. Caterina Schäfer
  • Laufzeit: 2019 - 2021
  • Kooperationspartner: Dr. David Wiesche, Fachbereich Sportpädagogik, Ruhr-Universität Bochum
  • Förderung: Stiftung Mercator (Mercur Research Center Ruhr)

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Entwicklung und Evaluation einer computergestützten Plattform, die (a) digitale Therapiekonzepte für ADHS, (b) Psychoedukation, (c) regelmäßige Verlaufsdiagnostik kombiniert
  • Fachgebiet: Methoden der empirischen Bildungs­forschung
  • Projektleitung: Prof. Dr. Jörg-Tobias Kuhn
  • Laufzeit: März 2019 - Februar 2022
  • Kooperationspartner: Prof. Dr. Maic Masuch (Universität Duisburg-Essen), Meister Cody GmbH (Düsseldorf)
  • Förderung: EFRE.NRW

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

Beginn 2018

  • Projektziel: Entwicklung eines mobilen Systems zum digital gestützten, multimedialen Lernen und Trainieren von praktischen Handlungsabläufen in beruflichen Ausbildungs- und Arbeitsprozessen
  • Fachgebiet: Reha­bilitations­technologie
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Christian Bühler (Gesamtprojektleitung: FTB-Forschungsinstitut Technologie und Behinderung der Stiftung Volmarstein, Helmut Heck)
  • Laufzeit: 1. Oktober 2018 - 30. September 2021
  • Kooperationspartner: Technische Universität Dortmund (Fachgebiet Reha­bilitations­technologie), Berufsbildungszentrum Schlicherum, Hamburger Arbeitsassistenz
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Entwicklung und Evaluation einer barrierearmen digitalen Lernumgebung in der videobasierten und reflexiven Lehrer/-innenbildung
  • Fachgebiet: Körperliche und Motorische Entwicklung
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Christian Bühler (Gesamtprojektleitung: Prof. Dr. Stephan Hußmann, DoKoll)
  • Laufzeit: Oktober 2018 - März 2022
  • Kooperationspartner: Fachdidaktik Mathematik (Primarstufe und Sekundarstufe), Fachdidaktik Informatik, Fachdidaktik Deutsch, Fachdidaktik Musik, DoBus
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Projektziel: Menschen mit Behinderungen, im Wesentlichen mit Lernbeeinträchtigungen, durch den Einsatz digitaler Medien, insbesondere durch die Nutzung von AR Applikationen, für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren
  • Fachgebiet: Reha­bilitations­technologie
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Christian Bühler (Gesamtprojektleitung: Martin Künemund, Josefsheim Bigge gGmbH, Berufsbildungswerk)
  • Laufzeit: 1. April 2018 - 31. Mai 2021
  • Kooperationspartner: JosefsheimBigge gGmbH, Technische Universität Dortmund Fakultät Rehabilitationswissenschaften Fachgebiet Reha­bilitations­technologie, Hannoversche Werkstätten gGmbH, Lebenshilfe Erfurt gGmbH
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

  • Projektziel: Wissenschaftliche Begleitung der Rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifikation der BAG BBW gem. Rahmenregelung BIBB
  • Fachgebiet: Reha­bilitations­technologie
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Christian Bühler
  • Laufzeit: ab 2018
  • Kooperationspartner: Bundesarbeitsgemeinschaft Berufsbildungswerke (BAG BBW)
  • Förderung: Bundesarbeitsgemeinschaft Berufsbildungswerke (BAG BBW)
  • Projektziel: Untersuchung von Entwicklungsverläufen des visuellen Gehirns bei Kindern mithilfe behavioraler und bildgebender Verfahren zur Beantwortung der Frage "Wie sehen Kinder die Welt?"
  • Fachgebiet: Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit 
  • Projektleitung: Prof. Dr. Sarah Weigelt
  • Laufzeit: 2018-2023
  • Kooperationspartner: -
  • Förderung: VolkswagenStiftung

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

Beginn 2017

  • Projektziel: Das Projekt untersucht die Entwicklung des Extinktionslernens in der frühen Kindheit und im Jugendalter.
  • Fachgebiet: Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit 
  • Projektleitung: Prof. Dr. Sarah Weigelt
  • Laufzeit: 2017-2021
  • Kooperationspartner: Prof. Dr. Silvia Schneider, Ruhr Universität Bochum
  • Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.