Zum Inhalt

Habilitationen

Die Habilitation ist die höchste Hochschulprüfung, die in der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund im Rahmen eines akademischen Prüfungsverfahrens abgelegt werden kann. Mit ihr wird die Lehrbefähigung  in einem wissenschaftlichen Fach festgestellt.

Habilitationen in der Fakultät Rehabilitationswissenschaften basieren auf der Habilitationsordnung der Universität Dortmund vom 02.07.1993. Bei Fragen rund um das Thema Habilitationen wenden Sie sich bitte an das Dekanat der Fakultät.

Erfolgreiche Habilitationen

Dr. päd. Katja Subellok

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Rehabilitation und Pädagogik in den Bereichen Sprache, Kommunikation und Hören“
  • Verleihung der Venia Legendi: 12.11.2008

Dr. rer. soc. Rainer Wetzler

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Soziologie der Rehabilitation und sozialer Systeme“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 12.07.2007

 

Dr. paed. Karlheinz Barth

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Sonderpädagogik: Früherkennung und Prävention von Lernstörungen“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 03.05.2006

 

Dr. paed. Philipp Walkenhorst

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Rehabilitation und Pädagogik bei Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 04.05.2006

 

Dr. phil. Friedrich Linderkamp

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Rehabilitationspsychologie“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 12.07.2006

Dr. phil. Rosemarie Tüpker

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Musik in Rehabilitation und Therapie“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 13.04.2005

 

Dr. paed. Christian Wevelsiep

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Theorie der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 11.05.2005

 

Dr. paed. Barbara Ortland

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Pädagogik bei Körperbehinderung“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 19.10.2005

Dr. paed Jürgen Steiner

  • Venia Legendi für das Lehrgebiet „Rehabilitation und Pädagogik bei Erwachse­nen mit Kommunikations- und Sprachstörungen“.
  • Verleihung der Venia Legendi: 19.11.2004

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.