Zum Inhalt

Praktikum im Ausland

Angeleuchteter Globus auf einem Schreibtisch © Kyle Glenn​/​ unsplash

Sie möchten Ihr Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum in einer Ein­rich­tung im Ausland ab­sol­vie­ren?
Dann in­for­mie­ren wir Sie gerne über unsere Partner und die Mög­lich­keiten der Anrechnung der Praxiserfahrung für Ihr Stu­di­um an der Fakultät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten.

Melden Sie sich dazu bitte per Mail für einen Sprechstundentermin bei uns an.

 

Einbindung ins Stu­di­um

Wie kann das Praktikum angerechnet wer­den?

Für die ver­schie­de­nen Stu­di­en­gän­ge gelten unterschiedliche Bestimmungen zur Dauer und den zu absolvierenden Stunden des Praktikums. Bitte in­for­mie­ren Sie sich rechtzeitig bei den verantwortlichen Kolleg:innen Ihres Studiengangs.

Wir beraten Sie gerne zu Finanzierungsmöglichkeiten und den organisatorischen Aspekten eines Praktikums im Ausland.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen hält außerdem das Referat Inter­natio­nales bereit. Sie kön­nen dort eine Übersicht aller Praktikumsstellen von Stu­die­ren­den der gesamten Uni­ver­si­tät einsehen, die ein gefördertes Aus­lands­prak­ti­kum absolviert haben.

Unsere Ko­ope­ra­tions­part­ner für ein Aus­lands­prak­ti­kum

Für ein Aus­lands­prak­ti­kum ist den Stu­die­ren­den die Auswahl recht freigestellt. Ein inhaltlicher Bezug zu den Inhalten des eigenen Studiengangs ist selbst­ver­ständ­lich notwendig, um eine An­er­ken­nung des Auslandspraktikums mög­lich zu ma­chen
Mit den beiden untenstehenden Praktikumseinrichtungen haben aktive Kooperationen und bereits persönlichen Kontakt zu den verantwortlichen Per­so­nen. Bei In­te­res­se­ und genaueren In­for­ma­ti­onen kön­nen wir gerne vermitteln und in einer Sprechstunde alle Fragen klären.
 

Projecto Cerleco, Ecuador:

  • Zen­trum für Sprach- und Kommunikationsförderung und –rehabilitation
  • Web­sei­te der Ein­rich­tung
  • Praktikumszeitraum: mind. 2 Monate
  • Spanischkenntnisse wünschenswert
  • Stu­die­ren­de aller Stu­di­en­gän­ge der Fakultät sind willkommen

Projekt Ubuntu, Südafrika:

  • diverse Projekte innerhalb eines Townships (Musik, Förderunterricht)
  • Web­sei­te der Ein­rich­tung
  • Praktikumszeitraum: mind. 3 Monate
  • Englischkenntnisse notwendig
  • Stu­die­ren­de aller Stu­di­en­gän­ge der Fakultät sind willkommen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.