Zum Inhalt

Projektjahr 2020/21

Im aktuellen Projektjahr 2020/21 wer­den in den drei Projektdächern folgende Projekte an­ge­bo­ten.

Projektdach 1: „Bildung, Schule, Inklusion“

Im Projektdach 1: „Bildung, Schule, Inklusion“ wer­den Themen fokussiert, die sich mit Teilhabe durch und in Bildung von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen, Be­ein­träch­ti­gungen und Benachteiligungen beschäftigen. Die Teilprojekte zielen auf den Erwerb diagnostischer, didaktisch-me­tho­disch­er und evaluativer Kom­pe­ten­zen im Kontext von (vor-) schulischer und außerschulischer Bildung.

Projekt 1.1: Diskriminierung an Schulen erkennen und Chan­cen­gleich­heit fördern

Projekt 1.2: Aus­wir­kungen und Folgen des „Co­ro­na-Lockdown“ auf die Lebens- und Schaffensbedingungen darstellender Künstler_innen mit Be­ein­träch­ti­gungen

Projekt 1.3: Leseförderung am Berufskolleg

Projekt 1.4: Aufmerksamkeitsprozesse bei der Zahlverarbeitung

Projekt 1.5: Bunte Buch­sta­ben - hilft Farbe beim Lesen (lernen)?

Projektdach 2: „Ar­beit, Kultur, Gesundheit“

Im Projektdach 2 „Ar­beit, Kultur, Gesundheit“ stehen die Er­for­schung genannter Barrieren sowie Mög­lich­keiten zum Abbau ebendieser im Fokus, um letztlich wissenschaftlich fundierte Maß­nahmen zur Ermöglichung inklusiver Strukturen ableiten zu kön­nen.

Projekt 2.1: (De-) Stigmatisierung von Men­schen mit Be­hin­derung und psychischen Er­kran­kun­gen auf dem ersten Ar­beits­markt

Projekt 2.2: Medizinische Ver­sor­gung von erwachsenen Men­schen mit Be­hin­derung

Projekt 2.3: Aus­wir­kungen der Co­ro­na-Krise auf die För­de­rung benachteiligter und beeinträchtigter Jugendlicher im Übergang Schule-Beruf

Projektdach 3: „Technologie, Inklusion, Partizipation: Empowerment in der di­gi­ta­len Ge­sell­schaft

Im Projektdach 3 „Technologie, Inklusion, Partizipation: Empowerment in der di­gi­ta­len Ge­sell­schaftwer­den Medienzugang, Medienbildung und Techniknutzung als Empowermentpraxis im Horizont von Inklusion gedacht, die tech­no­lo­gi­sche wie soziale Innovationskonzepte erfordern. Empowerment ist grundsätzlich an der Ent­wick­lung und Entfaltung von individueller Handlungsmächtigkeit bzw. -fähigkeit im Spannungsfeld von Individuum und Ge­sell­schaft orientiert; demzufolge sind Formen des bar­ri­e­re­frei­en Technikzugangs und einer handlungsorientierten Medienbildung als Grundlage einer Empowermentpraxis zu fassen, welche mittels Me­di­en(-arbeit) Bildungs- sowie Veränderungspotenziale zur verbesserten Teilhabe auf Ebene des Individuums als auch auf Ebene von Ge­sell­schaft freisetzt.

Projekt 3.1: Get-Online Week - GOW 2021

Projekt 3.2: PIKSL-Labore für di­gi­ta­le Teilhabe: Gemeinsame Vision und in­di­vi­du­elle Profile

Projekt 3.3: Nah dran – Unter­stütz­ung beim Verstehen und Verwenden von internetbasierten
In­for­ma­ti­onen

Projekt 3.4: “eine-Stimme-geben” – Unterstützte Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Gemeinde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.