Zum Inhalt
Forschung und Anwendung

Einrichtungen

Die Fakultät Rehabilitationswissenschaften verfügt über eigene Einrichtungen, die die Verbindung von Forschung und Anwendung herstellen.

Symbolbild des Labors für Assistive Technologie und Bar­ri­e­re­frei­heit (LAB) © LAB​/​TU Dortmund

LAB

Das LAB - Labor für Assistive Technologie und Barrierefreiheit - ist eine multidisziplinäre Einrichtung des Fachgebiets Reha­bilitations­technologie. Es bietet die Infrastruktur eines modernen Elektronik­labors und eines Lern-Labors für Assistive Technologie und Barrierefreiheit.

Mehr erfahren


Symbolbild des study-LABs © study-LAB​/​TU Dortmund

study-LAB

Das study-LAB - Lernlabor für Assistive Technologie und Barrierefreiheit - des Fachgebiets Reha­bilitations­technologie bietet Studierenden, Dozierenden und Interessierten der TU Dortmund die Möglichkeit, sich forschungs- und praxisorientiert mit rehabilitationstechnischen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Mehr erfahren


Symbolbild der Lernwerkstatt © Lernwerkstatt​/​TU Dortmund

Lernwerkstatt

Die Lernwerkstatt ist ein Ort, der zum handelnden Lernen und zur Diskussion anregen soll, an dem sich Studierende, Lehrende, Lehrerinnen und Lehrer austauschen und aktuelle Probleme erörtern können.

Mehr erfahren


Symbolbild der Testothek © Testothek​/​TU Dortmund

Testothek

Die Testothek verfügt über psychologische Testverfahren mit dem Schwerpunkt der Lern- und Leistungsdiagnostik. Neben den psycho­diagnostischen Testverfahren werden Handbücher zur Psychodiagnostik sowie Förder- und Lernmaterialien für die Ausleihe bereitgestellt.

Mehr erfahren


Logo des Zentrums für Beratung und Therapie (ZBT) © ZBT​/​TU Dortmund

Zentrum für Beratung und Therapie

Das Zentrum für Beratung und Therapie (ZBT) ist Dienstleistungs-, Ausbildungs- und Forschungs­einrichtung der Fakultät Rehabilitationswissenschaften. Zum ZBT gehören das Bewegungs­ambulatorium, das Sprachtherapeutische Ambulatorium und das UK Netzwerk (Beratungsstelle für unterstützte Kommunikation).

Mehr erfahren


Logo des Qualitative Research Skills Lab (QRSL) © QRSL​/​TU Dortmund

Qualitative Research Skills Lab

Das  Qualitative Research Skills Lab (QRSL) ist ein Beratungsangebot des Fachgebiets CHIP, welches als praxisorientierte Lern- und Forschungswerkstatt Studierenden, Lehrenden und Promovierenden Unterstützung bei der Auswahl und Anwendung qualitativer Forschungs- und Auswertungsmethoden bietet.

Mehr erfahren

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.