Zum Inhalt
Archiv

Projektjahr 2018/19

Hier finden Sie eine Über­sicht der durchgeführten Projekte aus dem aka­de­mischen Jahr 2018/19.

Projektdach 1: „Bil­dung, Schule und Inklusion“

Im Projektdach wer­den The­men fokussiert, die sich mit Teilhabe durch und in Bil­dung von Men­schen mit Behinderungserfahrungen be­schäf­ti­gen. Die Teilprojekte zielen auf den Erwerb diagnostischer, didaktisch-me­tho­disch­er und evaluativer Kom­pe­ten­zen im Kontext von (vor-)schulischer und außerschulischer Bil­dung.

Projektgruppe 1.1: Digitale Fördermaßnahmen bei Rechenschwäche in der Grund­schule

Projektgruppe 1.2: Integrierte För­de­rung von ko­gni­ti­ven Grundfunktionen und schulischen Vorläuferfähigkeiten im Kindergarten

Projektgruppe 1.3: Bil­dungs­ge­rech­tig­keit durch Inklusion?!

Projektgruppe 1.4: Erfassung überfachlicher Studierendenkompetenzen

Projektdach 2: „Inklusive Arbeitswelten“

Im Projektdach wer­den Themenstellungen betrachtet, die sich mit Teilhabe und Barrieren von Men­schen mit Be­hin­derung und mit sozialer Benach­teiligung an beruflicher Bil­dung, Ar­beit und Gesundheitsvorsorge be­schäf­ti­gen. In den einzelnen Projektgruppen steht der Erwerb und Ein­satz von Forschungsmethoden zur Planung, Durchführung und Evaluierung des eigenen Forschungsthemas im Fokus.

Projektgruppe 2.1: Kom­pe­ten­zen er­ken­nen – Teilhabe er­mög­li­chen

Projektgruppe 2.2: E-Learn­ing zur Ver­mitt­lung von methodischem „Handwerkszeug“

Projektgruppe 2.3.: Migrationsbedingte Heterogenität in der Behindertenhilfe / Inter- bzw. transkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe

Projektdach 3: „Teilhabe durch Kom­mu­ni­ka­ti­on und Me­di­en

Im Projektdach wer­den Medienzugang, Medienbildung und Medien­nutzung als Empowerment(praxis) im Horizont von Inklusion gedacht, die tech­no­lo­gi­sche wie soziale Innovationskonzepte erfordern. 

Projektgruppe 3.1: PIKSL – Neue Stand­or­te zur För­de­rung digitaler Teilhabe

Projektgruppe 3.2: Get Online Week Dort­mund 2019

Projektgruppe 3.3: Sgt. Pepper und die Roboter

Projektgruppe 3.4: Kom­mu­ni­ka­ti­on im Netz – Wei­ter­bil­dung von und für Men­schen mit komplexem Unterstützungsbedarf

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.